Dr. A. J. Denkena Verlag

Weimar

Bücher

Wilhelm Solms / Hubert Speidel / Carl Nedelmann / Ettore Ghibellino “Ein Jahrzehnt Anna Amalia und Goethe Forschung (2003-2013). Tagungsergebnisse 2013″ Denkena Verlag 2014, ISBN 978-3-936177-20-6, 140 Seiten, € 10,00
Hubert Speidel Beiträge zu Goethe und Anna Amalia (2006-2012) 120 S., Br., Weimar 2012, ISBN 978-3-936177-34-3, € 8,00
Ettore Ghibellino: Goethe und Anna Amalia – Eine verbotene Liebe

4. erweiterte Auflage, 336 S., 42 überwiegend farbige Abb., 24×16 cm, Br., Weimar 2012, ISBN-978-3-936177-66-4, € 19.90 Mehr Informationen

Wilhelm Solms: Das Bild der Geliebten in Goethes Versen an Lida44 S., Br., Weimar 2012, ISBN 978-3-936177-63-3, € 5,00

Ilse Nagelschmidt/Stefan Weiß/Jochanan Trilse-Finkelstein (Hrsg.), Goethes erstes Weimarer Jahrzehnt, Anna Amalia und Goethe
2. Interdisziplinäres Symposium 2009, Tagungsband, 464 Seiten, 24×16 cm, Broschur, Weimar 2010, ISBN 978-3-936177-15-2, € 24,90  reduzierte Restauflage € 9,90 Mehr Informationen

Ilse Nagelschmidt/Sven Neufert/Gert Ueding (Hrsg.), Rolf Hochhuth: Theater als politische Anstalt
Tagungsband nebst einer Personalbibliographie, 468 Seiten, 24×16 cm, m. Abb., Broschur, Weimar 2010, ISBN 978-3-936177-78-7, € 39,90 reduzierte Restauflage € 9,90 Mehr Informationen

Ilse Nagelschmidt (Hrsg.), Alles um Liebe, Anna Amalia und Goethe

1. Interdisziplinäres Symposium 2007, Tagungsband, 284 S., 24×16 cm, Broschur, Weimar 2008, ISBN 978-3-936177-10-7, € 24,90 reduzierte Restauflage € 9,90 Mehr Informationen

Giuseppe Maccari (1840 – 1867), Opera completa

216 p., 20×13 cm, Broschur, Weimar 2001, ISBN 978-3-936177-00-8, € 20,00 reduzierte Restauflage € 5,00

Giuseppe Maccari (1840 – 1867), Gesamtwerk I

Poesien deutsch-italienisch, 140 S., 20×13 cm, Broschur, Weimar 2001, ISBN 978-3-936177-01-5, € 15,00 reduzierte Restauflage € 5,00 ,  Mehr Informationen

“Giuseppe Maccaris Dichtung ist von höchstem spirituellen Gehalt, von Schönheit und Reinheit geprägt. Ghibellino ist es gelungen, im Werk Maccaris zahlenpoetische Verschlüsselungen nachzuweisen. Nachdem die epochale Habilitationsschrift von Manfred Hardt (1973) die Zahlenpoetik von Dante Alighieri (1265-1321) offen legte, konnte diese Technik der Verschlüsselung hier erstmals bei einem anderen Dichter nachgewiesen werden. Der nur 26-jährig verstorbene Giuseppe Maccari schenkte der Menschheit in 56 Gedichten ein modernes Evangelium der Liebe.”